Firmwarespielereien und Root-Zugang zum Oyo

Geschrieben von MMind am Mittwoch, 3. November 2010 in Oyo

Zu aller erst: ich bin drin :-)

Meine erste Idee um dem Oyo ein neues Root-Passwort zu verpassen war ja per lokaler DNS-Manipulation ein anderes Firmware-Archiv einzuschleusen. Da die Updatefunktion aber bisher aus der laufenden Buchanwendung heraus aktiviert wurde hatte ich Angst mich durch eine unbedachte Änderung gänzlich auszusperren. Das Update selbst läuft zwar scheinbar auf der Ebene des Boot-Loaders aber ohne Möglichkeit ein weiteres Update anzustoßen nützt dies nicht sehr viel.

Beim Stöbern auf der Booq-Seite stieß ich aber auf die Möglichkeit mittels einer Tastenkombination ein Update von der externen SD-Karte aus anzustossen.

Dazu entpackt man das Firmware-Archiv oyo.tar.bz2 einfach in das Hauptverzeichnis einer Fat-formatierten SD-Karte. Dabei entsteht ein Verzeichnis qdutil. Danach kann man noch gewünschte "Updates" einbringen - z.B. ein eigenes Root-Passwort. Danach setzt man die MicroSD-Karte in den ausgeschalteten Oyo und startet das Gerät während man eine speziellen Tastenkombination gedrückt hält. Ich habe es jetzt nicht weiter untersucht welche Kombination es genau ist - wenn man alle drei Tasten (Home, Vor und Zurück) gedrückt hält klappt es auf alle Fälle und startet das Einspielen der neuen Firmware.

Die zu ändernde passwd liegt übrigens unter /mnt/etc/passwd und wird erst beim Start des Oyo nach /etc kopiert.

Wenn man sich jetzt an den beschriebenen Zugang zur seriellen Konsole hält steht dem Root-Zugang nichts mehr im Weg


5 Kommentare für diesen Eintrag

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

  • paul
    oh. das ist fein. thx!
  • fd0
    thalia hat mir den sourcecode vom u-boot bootloader zugeschickt, liegt http://avalon.gnuzifer.de/~fd0/s3c-u-boot-1.1.6_rel-4-3-0_20080530.tar.bz2 der restliche sourcecode soll demnaechst auf einem extra server veroeffentlich werden...
  • Achim de Groot
    Hallo Heiko, Könntest Du eine Ansicht hier Einstellen Inder ersichtlich ist wie nach dem Booten von der SD Karte die Oberfläche des Oyo ausschaut? Gruß von Achim
  • Heiko
    Hallo Achim, soweit sind wir noch gar nicht :-) . Momentan reicht es erstmal nur für einen Zugang als Root zum bestehenden System, d.h. an der Oberfläche ändert sich erstmal gar nichts.
  • Achim
    Danke der Info, werde dann noch etwas warten mit dem Versuch den Oyo zu ,,manipulieren" Hätte so gern einen Fortschrittsbalken und eine Uhr im Orginal Oyo Funktionsumfang. Ob sich das wohl auf Dauer reinbringen läßt? Bin mit meinem großen Linux Mint 64 bit Version sehr zufrieden. Gruß von Achim

1 Trackback für diesen Eintrag

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Suche

Nach Einträgen suchen in Outside the Walled Garden:

Das Gesuchte nicht gefunden? Gib einen Kommentar in einem Eintrag ab oder nimm per E-Mail Kontakt auf!