AUO K1900 vs. K1901

Geschrieben von MMind am Sonntag, 19. Februar 2012 in Oyo

Bis heute hatte ich den Unterschieden der Displaycontroller nicht sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt. Einige der Kommandos unterschieden sich zwar, aber im Großen und Ganzen lief alles wie gehabt. Ein weiterer Blick in die Amazon-Quellen förderte dann aber einen sehr großen Unterschied zutage.

Der K1901 kann Display-Updates asynchron verarbeiten.

Update eines ePaper-Displays

Um die Tragweite dieser Fähigkeit zu verdeutlichen möchte ich nochmal kurz den normalen Update-Zyklus eines ePaper-Displays beschreiben.

Anwendungen schreiben ihre gewünschten Pixeldaten in den sogenannten Framebuffer — bei den meisten eBook-Reader ist dies einfach nur ein Stück des normalen Hauptspeichers. Da das Display aber zu träge ist, um jedes geänderte Pixel einzeln zu aktualisieren, werden Änderungen eine Zeit lang gesammelt und dann am Stück zum Display übertragen.

Controller-Vergleich

Der AUO-K1900 arbeitet dabei synchron. Wenn er also gerade ein Update einer Displayregion ausführt, markiert er sich als beschäftigt und ist nicht bereit zu dieser Zeit ein weiteres Update anzunehmen. Da das Display eine halbe bis eine Sekunde für das Update benötigt, limitiert dies die mögliche Performance auf 1-2 Frames pro Sekunde.

Der K1901 hingegen arbeitet wie oben beschrieben asynchron, d.h. während er noch mit einem Update beschäftigt ist, können trotzdem bereits neue Daten an ihn übermittelt werden. Bei meinen Tests hatte er mit den von mir vorgesehenen 4 Frames pro Sekunde überhaupt keine Probleme — seine obere Grenze muss ich erst noch finden.

Anschauungsmaterial

Und was tut man jetzt mit solch geballter Display-Performance — ScummVM starten.

ScummVM auf dem Oyo 2

Es lief auch alles soweit flüssig mit den oben erwähnten 4fps. Update: weitere Tests zeigen auch, dass diese 4fps anscheinend das obere Limit sind. Jedenfalls kommt es bei mehr Frames pro Sekunde zu Instabilitäten des Controllers. Das instabile Verhalten tritt öfter auf — hier ist also noch etwas debugging angesagt. Interessanterweise hatten die Amazon-Entwickler bei diesem Problem aufgegeben, denn im Kindle-Code findest sich nur eine Konstante die das Powermanagement für den K1901 komplett deaktiviert. Für interessierte gibt es auch noch ein wackeliges Video:

Auf dem Oyo 1 funktioniert das Ganze auch — nur eben mit einem Frame pro Sekunde viel ruckeliger.


2 Trackbacks für diesen Eintrag

  • Wie Sonntag geschrieben, scheint der K1901 Displaycontroller gelegentlich recht oft in irgendeiner Form hängen zu bleiben und nicht mehr weiterarbeiten zu wollen. Dies geschieht im Allgemeinen in einem Schritt, in dem der Treiber auf die Bereitschaft des
  • Den gestriegen Samstag hab ich bei Ausgabe 6 des »Electronics OpenSpace« verbracht. Die Veranstaltungsbeschreiben sagt, dort »treffen sich einen Samstag lang Freunde der Elektronik und stellen sich gegenseitig Ihre Errungenschaften vor«. Es waren also Ba

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA 1CAPTCHA 2CAPTCHA 3CAPTCHA 4CAPTCHA 5


Suche

Nach Einträgen suchen in Outside the Walled Garden:

Das Gesuchte nicht gefunden? Gib einen Kommentar in einem Eintrag ab oder nimm per E-Mail Kontakt auf!