Ein Oger im AC100

Geschrieben von MMind am Donnerstag, 14. Juli 2011 in Toshiba AC100

Nach den ersten vielversprechenden 3D-Erlebnissen, musste ich natürlich direkt noch etwas größeres ausprobieren.

Ogre3D ist eine mächtige freie 3D-Engine, die auch in vielen kommerziellen Titeln zum Einsatz kommt. Besonders interessant ist, dass sie verschiedene Rendersysteme über Plugins ansprechen kann. Neben Renderplugins für verschiedene DirectX-Level und OpenGL gibt es auch Plugins für OpenGL ES 1 und 2. Programme, die also Ogre als Engine nutzen, sollten im Prinzip ohne Änderungen auch das OpenGL ES 2 der Tegra-GPU nutzen können.

Nach einigem Hin und Her und vielen kleinen Basteleien hatte ich heute dann endlich ein Ergebnis auf dem Bildschirm. Im Folgenden ein paar Impressionen aus den Beispielen die Ogre mitliefert: Ogre-Sample Cell-Shading Dynamic Lighting Postprocessing Effekte Einige Beispiele überstiegen die Fähigkeiten der Tegra-GPU, aber die Beispiele, die starteten, liefen im großen und ganzen flüssig. Einziges Manko — irgendwie hat es beharrlich das Touchpad gestört — man sollte also eine USB-Maus zur Hand haben.

0 Kommentare Mehr...

WebGL auf dem AC100

Geschrieben von MMind am Dienstag, 12. Juli 2011 in Toshiba AC100

Wie letztens berichtet gibt es jetzt ja ein Treiberpaket von NVidia für den AC100. Leider proprietär, d.h. ohne Quelltexte und entsprechende Lizenz, aber man nimmt ja was man kriegen kann :-)

Der neue Hype in Sachen Browseranwendungen ist ja momentan WebGL. Es liegt nun also nahe, zu versuchen diese beiden Dinge zu kombinieren.

Zum Glück hat einer der Entwickler bereits ein Debian-/Ubunutu-Paket aus dem NVidia-Treiber gemacht, sodass sich dieser relativ einfach installieren lässt. Ein Anderer hat auch passenderweise einen aktuellen Chromium-Browser für die Armel-Architektur kompiliert — bei der Größe des Chromium-Projektes eine zeitraubende Beschäftigung.

Nun hieß es nur noch eine funktionierende Demo zu finden und voilà... WebGL-Demo im Chromium-Browser auf dem Toshiba AC00 ... bunte Kringel bewegen sich auf dem Bildschirm.

Falls jemand auch spielen möchte, hier mal mein chromium-Aufruf:

chromium-browser --ignore-gpu-blacklist --use-gl=egl
Besonders der --use-gl=egl Teil ist wichtig, damit Chromium das korrekte Rendersystem nutzt. Dokumentiert war das ganze natürlich nicht, sodass mir erst ein entsprechender Foren-Thread helfen konnte.

0 Kommentare Mehr...

AC100 Wasserstandsmeldung

Geschrieben von MMind am Montag, 4. Juli 2011 in Toshiba AC100

Nach langer Funkstille ist es mal wieder an der Zeit, den Zustand des AC100-Projektes zusammenzufassen.

Der sogenannte »Embedded Controler«, der Tastatur und Touchpad ansteuert, hatte ja arge Stabilitätsprobleme. Diese scheinen sich aber mit dem von Marc durchgeführten Update auf eine 2.6.38er-Basis wie von Geisterhand erledigt zu haben. Es sind momentan keine Totalausfälle von Tastatur oder Touchpad mehr zu beobachten. Selbst wenn das Touchpad mal einen Schluckauf bekommt , scheint der Reset jetzt zu kalappen, sodass nach ein paar Sekunden das Touchpad wieder arbeitet.

Einen kleinen Fix konnte ich auch beisteuern, der dazu führt dass USB-Hotplugging nun auch funktioniert.

Auch auf Seiten der Grafik-Einheit des Tegra-SoCs gibt es inzwischen Neuigkeiten, denn NVidia hat letzte Woche auch ein neues Treiberpaket veröffentlicht. Dieses bringt hoffentlich etwas mehr Geschwindigkeit für die Display-Einheit. Ausserdem scheint ein NVidia-Mitarbeiter gefallen am AC100-Projekt gefunden zu haben, sodass es auch möglich werden dürfte bei Problemen jemanden zu fragen der sich mit dem SoC auskennt.

Alles in allem entwickelt sich der AC100 zu einem richtig netten Begleiter — und so günstig wird ein Tegra2, als echter Rechner mit Tastatur, so schnell vermutlich auch nicht mehr.

0 Kommentare Mehr...

Gute Nachricht 1 von 2

Geschrieben von MMind am Sonntag, 27. März 2011 in Toshiba AC100

Gestern Abend hat Marc seine Kernelbasteleien zum AC100 auf einen aktuelleren Kernel portiert - den 2.6.37 aus dem ChromeOS-Projekt.

Ich musste das heute natürlich gleich ausprobieren, und siehe da sogar meine KDE läuft jetzt scheinbar stabil. Diesen Beitrag schreibe ich zur Feier des Tages auch gleich mal direkt auf dem AC100.

Kleine Bestandsaufnahme:

  • Basissystem + Framebuffer-X11 läuft.
  • Tastatur funktioniert und tippt sich ganz angenehm. Nur das Layout der Sondertasten ist gewöhnungsbedürftig
  • Maus geht auch, nur selten treten Ruckler auf
  • WLAN versuchte sich zwar zu verbinden, hat aber noch nicht geklappt

Der AC100 ist also schon relativ gut nutzbar, wenn man WLAN nicht unbedingt benötigt, sondern z.B. auch Usb-Ethernet nutzen kann.

2 Kommentare Mehr...

AC100 und seine Maus

Geschrieben von MMind am Mittwoch, 16. März 2011 in Toshiba AC100

Das Projekt, dem AC100 einen aktuellen Kernel zu verpassen, scheint auch deutliche Fortschritte zu machen.

Neuderdings funktionieren Tastatur, Maus und der sogenannte ULPI-USB-Port an welchem intern das WLAN-Modul hängt.

Momentan möchte der tegra-Framebuffer-Treiber seine Resourcen noch nicht mehreren Verbrauchern zur Verfügung stellen. Das heißt man muss die framebuffer-Konsole in der Kernel-Konfiguration deaktivieren, damit ein X-Server den Framebuffer nutzen kann. Wenn man dies tut, steht einer grafischen Umgebung (mit Maus und allem drum und dran) nichts mehr im Wege.

0 Kommentare Mehr...

Seite 1 von 2, insgesamt 8 Einträge

Suche

Nach Einträgen suchen in Outside the Walled Garden:

Das Gesuchte nicht gefunden? Gib einen Kommentar in einem Eintrag ab oder nimm per E-Mail Kontakt auf!